⭐⭐Dinkelpfannkuchen mit Spinat-Spargelfüllung 

Es geht doch nichts über frischen Spinat in Kombination mit knackig roten Tomaten! Nimmt man dazu noch passend zur Saison einige Stangen weißen Spargel ist das Menü fast perfekt! Ich hatte heute unglaublich Lust auf Dinkelpfannkuchen, die man ja wunderbar mit einer Spinatsoße zubereiten kann. Da gerade Spargelsaison ist, dachte ich mir traue ich mich mal an diese Kombination. Heraus kam ein sehr leckeres Gericht, das sogar meinem Mann nach anfänglichem Zögern richtig gut geschmeckt hat.  Daran würde ich euch deshalb auch sehr gerne teilhaben lassen. 

Das braucht ihr für die Pfannkuchen (für 3-4 Personen) :

  • 300g Dinkelvollkornmehl
  • 110ml Reismilch oder Kuhmilch
  • 110ml Wasser mit Sprudel
  • 2 Eier
  • etwas Salz 

Das braucht ihr für die Spinatsoße:

  • 500g frischer Blattspinat 
  • 2 Tomaten 
  • 500g frischer weißer Spargel 
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Becher saure Sahne 
  • etwas Leinsamenmehl zum Binden (siehe Variante)
  • Salz
  • Pfeffer 
  • Kreuzkümmel

So wird es gemacht:

Bereitet als erstes den Teig zu. Gebt dazu Mehl, Milch, Wasser, Eier und Salz in eine Schüssel und verrührt alles gut. Ich bereite an der Stelle immer schon eine Pfanne mit etwas Öl vor und brate die Pfannkuchen bei leichter Hitze an, während ich mich parallel um das Gemüse kümmere, da Pfannkuchen immer etwas Zeit in Anspruch nehmen. Nehmt dafür eine Schöpfkelle und lasst den Teig in die Pfanne fließen, bevor er backt könnt ihr ihn noch schnell etwas verteilen. Das braucht etwas Übung, gelingt aber normalerweise schon beim zweiten etwas besser. Zum Warmhalten stellt ihr einfach den Ofen auf 100°C ein und legt die fertigen Pfannkuchen auf einen Teller, den ihr mit Alufolie bedeckt. Ihr könnt die Pfannkuchen allerdings auch anbraten wenn die Soße schon fertig ist.

Schält als Nächstes die Zwiebel und schneidet sie in kleine Würfel. Diese könnt ihr dann mit wenig Fett in der Pfanne anbraten. Den Spargel solltet ihr schonmal schälen und in einem Spargeltopf oder einem anderen geeigneten Topf mit wenig Wasser zum Kochen bringen und dann für 15 Minuten leicht köcheln lassen. 

Währenddessen habt ihr Zeit den Spinat vorzubereiten, putzt und wascht ihn anschließend in kaltem Wasser. Der Spinat darf ruhig noch etwas tropfen, wenn ihr ihn jetzt zusammen mit der Zwiebel in einen Topf gebt. Lasst alles auf kleiner Stufe dünsten. 

Jetzt dürfte der Spargel fertig sein. Gießt das Wasser ab und lasst die Stangen ein wenig abkühlen.  Schneidet sie nun in schmalen Stücke und gebt sie zu dem Spinat dazu. Ein Becher saure Sahne rundet das Gericht ab. Würzt eure Soße nun mit Salz, Kreuzkümmel und Pfeffer und bindet sie mit ein wenig Mehl, bis sie leicht eindickt. 

Jetzt könnt ihr die Pfannkuchen bis zur Hälfte damit belegen, umklappen und genießen! 

– Varianten –

Zum Binden der Soße eignet sich auch jedes andere Mehl, doch Leinsamen haben so gut wie keine zusätzlichen Kohlenhydrate und schmecken leicht nussig, was der Soße noch zusätzlich Aroma verleiht.
Die Soße kann man übrigens auch sehr gut mit Nudeln oder Reis kombinieren, einfach mal ausprobieren! Für die Nudeln würde ich den Spinat allerdings separat fertig garen und etwas pürieren, bevor das restliche Gemüse dazu kommt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s