⭐⭐Gebackene Süßlupinen-Paprika 

Dieses Rezept basiert auf einem anderen meiner Rezepte. Die Paprika werden nämlich mit der Füllung der Auberginen aus einem früheren Post hergestellt. (Achtung: ihr müsst dann natürlich etwas mehr kochen, wenn ihr mehrere Tage davon essen wollt)

Aber keine Sorge, ich stelle auch wieder Alternativen in den Varianten vor, wie man es ohne diese Füllung machen kann, dann dauert die Zubereitung nur etwas länger.
Ich verfolge mit diesem Rezept eine neue Idee. Ich möchte euch Rezepte präsentieren, für die ihr quasi nur einmal etwas aufwendiger kochen müsst und dann mit dieser Basis euch über mehrere Tage leckere Gerichte zaubern könnt.

Was braucht ihr für 3 Personen?

  • Süßlupinenschrot-Füllung (Alternativ: 300g Hackfleisch, oder 100g Möhren und 200g Pilze)
  • 500g Magerquark
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 4 große Paprika
  • 3 Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Tomatenmark

    So wird es gemacht:

    Ich stelle euch hier erst einmal die einfache Variante vor. Als Erstes schneidet ihr die Paprika jeweils in zwei Hälften und legt sie in eine Auflaufform. Tipp: Gebt vorher ein wenig Wasser in die Form, damit das Gemüse im Ofen nicht anbrennt.

    Jetzt schneidet die Tomaten und den Mozzarella in kleine Würfel. Nehmt nun die Süßlupinenfüllung vom Vortag und füllt sie in eine Schüssel. Dazu gebt ihr nun den Magerquark und die geschnittenen Tomaten- und Mozzarellawürfel.

    Mischt alles gründlich durch und schmeckt es noch ein wenig mit Salz, Pfeffer und Tomatenmark ab. Danach füllt ihr die Masse in die vorbereitete Paprika und stellt sie für 20 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Ofen. Die Paprika ist dann noch schön knackig, wer sie weicher mag, sollte das Ganze entsprechend länger backen.

    Lasst es euch schmecken!

    Morgen kommt übrigens eine weitere Variante mit Süßlupinenschrot.

    – Varianten –

    Für meinen Mann nehme ich immer die Variante mit Hackfleisch. Dazu müsst ihr einfach nur vorher das Hackfleisch gut stark anbraten, etwas würzen und dann abkühlen lassen. Anschließend könnt ihr genau wie oben beschrieben weiter machen.

    Eine weitere vegetarische Möglichkeit ist die mit Möhren und Pilzen. Hackt einfach die Möhren und Pilzen schön klein und bratet sie anschließend in der Pfanne richtig schön stark an. Wenn die Masse abgekühlt ist macht ihr genau weiter wie oben beschrieben. In der Variante schmeckt auch noch ein wenig Staudensellerie gut.

    Werbeanzeigen

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s